Saunaparadies

Wir mögen es heiß!

Unser Saunaparadies hat seinen Namen wirklich verdient. Im Freizeitbad Ried erwartet Freunde des gepflegten Schwitzens ab 16 Jahren ein Saunen-Angebot für jeden Geschmack. Sie haben die Wahl: Dampfbad oder Trockensauna, Innen- oder Außenbereich, mondän vor der beleuchteten Salzsteinwand oder urig-rustikal in der Fasslsauna? Wer sich nicht entscheiden kann, probiert einfach alle der Reihe nach aus.

Aufgusskübel und Handtücher in unserem Saunaparadies
Die Saunawelt im Freizeitbad Ried

Unser Angebot

Innenbereich

Innenbereich in unserem Saunaparadies
Entspannen Sie in einer klassischen, finnischen Sauna, unserer Bio-Kräuter-Sauna oder im Dampfbad.

Außenbereich

Außenbereich unseres Saunaparadieses
Abkühlen in einem Naturschwimmteich? Outdoor-Freunde dürfen unseren weitläufigen Außenbereich nicht verpassen!

Sauna & Gesundheit

Sauna & Gesundheit in unserem Saunaparadies
Erkältung vermeiden – oder gar in der Hitze der Sauna bekämpfen? Wir haben uns für Sie schlau gemacht.

Aufgussplan

Aufgusspläne in unserem Saunaparadies
In der Finnischen Sauna im Innenbereich und in der Fasslsauna im Außenbereich bitten wir zum Aufguss.

Wir informieren:

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wollen Sie mehr Informationen?

Aktuelles

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Preise & Öffnungszeiten

Hier haben Sie alle Daten von uns im Überblick.

Wo kommt die Sauna eigentlich her?

Schwitzbäder sind so alt wie die Menschheit selbst. Tatsächlich legten schon unsere Vorfahren in der Steinzeit Erdlöcher mit heißen Steinen an. Bleibt die Frage: Wer hat sie denn nun eigentlich erfunden, unsere Sauna? Die Finnen waren es jedenfalls nicht. Die ältesten Schwitzlöcher der Welt hat man in Asien entdeckt. Und – hier schließt sich der Kreis – die Ureinwohner Finnlands wanderten – Sie ahnen es vielleicht schon – aus Asien ein!

Der Rest ist sozusagen Geschichte. In Skandinavien kam die Sauna wie gerufen, hatte man es doch mehrere Monate im Jahr mit ungastlich kalten Temperaturen zu tun. Genau deshalb sitzen wir heute auch nicht mehr in Erdlöchern, sondern auf hölzernen Bänken in kleinen Hütten. Wenn der Boden gefroren ist, fällt das Graben viel zu schwer.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen